Lösungen für die Fahrzeuge der Zukunft: Unsere Innovationen auf der IAA

Leichtbau für die Serie: Aluminium Hilfsrahmen in Schalenbauweise

Ein gewichtsoptimierter Aluminium Hilfsrahmen in Schalenbauweise zählt zu den Exponaten, die KIRCHHOFF Automotive auf der IAA präsentieren wird. Zielsetzung bei der Entwicklung dieses Produktes war es, wirtschaftlichen Leichtbau für die Serienproduktion von Montagekomponenten zu realisieren.

 

Dies ist insbesondere durch den Einsatz großserientauglicher Produktionsprozesse wie Tiefziehen und Schutzgasschweißen gelungen, wie es nur die Schalenbauweise erlaubt.

Der Einsatz crashfähiger Aluminiumknetlegierungen, welche sich durch ein hohes Energieabsorptionsvermögen auszeichnen, ermöglicht zudem den Hilfsrahmen als sekundären Lastpfad zu nutzen und verbessert damit die passive Sicherheit.

Auch der Bauraum kann aufgrund der Freiheitsgrade bei der Formgebung effektiv genutzt werden.

 


 

Bodengruppe aus dem Projekt LEIKA

Projektergebnis:

  • Leichtbaukonzept für Elektromobilität durch effiziente Multi-Materialbauweise
  • Integraler Fertigungsprozess, bei dem verschiedene MF-Halbzeuge und thermoplastische Formmassen in Kombination verarbeitet werden

Verwendete MF-Halbzeuge:

  • Stahl-CFK-Stahl/CFK-Magnesium-CFK (Tunnel/Schürze)
  • Magnesium-CFK-Magnesium (Sitzquerträger)
  • LITECOR® (Bodenbleche)
  • Stahl-CFK-Stahl (Schottbleche)

Verwendete Fertigungsverfahren:

  • One Shot-Verfahren: Halbwarmumformung und Anspritzen der Rippen im Tunnel mit Schürze in einem kombinierten Werkzeug
  • Halbwarmumformung mit und ohne temperierte Werkzeuge für die Sitzquerträger und Schottbleche
  • Kaltumformung der Bodenbleche

Batteriegehäuse für Elektromobilität

Auf Basis unserer langjährigen Erfahrung in der Entwicklung von crashsicheren, hybriden Stahl-/Aluminium Strukturen für Automobile haben wir ein Batteriegehäuse für Elektrofahrzeuge entwickelt.

 

Dieses erfüllt die für den Einsatzzweck besonderen Voraussetzungen wie passive Sicherheit, flache Bauweise, Thermomanagement, Elektromagnetische Verträglichkeit, Dichtigkeit und Korrosionsschutz.

Weitere Entwicklungsschwerpunkte waren:

• Gehäuse in Leichtbauweise für reine Elektrofahrzeuge
• Wirtschaftliches Hybrid-Konzept: Aluminium und Stahl
• Integrierte Crashsicherheit und Unterbodenschutz
• Integriertes Kühlsystem
• Skalierbarkeit und damit in verschiedenen Fahrzeugvarianten
und -derivaten einsetzbar

  • Battery elements

    Battery elements

  • Stahldeckel

    Stahldeckel inkl. Wartungszugang

  • Batteriemodule

    Batteriemodule

  • Batteriegehäuse

    Batteriegehäuse aus Stahl/Aluminium mit integriertem Kühlsystem

  • Unterbodenschutz

    Unterbodenschutz

  • Lightweight design in body components